Pilgerparadies Arbourse

Ein waldreicher Tag liegt hinter mir. Nachdem mich der Herbergsvater von gestern zu meinem gestrigen Endpunkt gebracht hat starte ich in den nebeligen Morgen. 🌳🌲🌿 Die Landschaft ist ruhig – auf vielen Wiesen sehe ich zahlreiche Rehe fressen – mal 100 Meter, mal 200 Meter entfernt. Als sie mich sehen springen sie weg – ihre weißen Hinterteile blitzen als Warnsignal auf und sie verschwinden in Richtung Wald. Ich auch, nur dass meine Warnsignale weiterhin rote Regenjacke und gelbes Rucksackcape sind. 😉👣

Über farbenprächtige Waldwege…
… geht es immer weiter in den Wald hinein.

Kurz denke ich noch über die gestrige Unterkunft nach. Aber vielleicht war sie einfach nochmal eine gute Rückbesinnung auf die Einfachheit des Weges. Letztendlich hatte ich ja ein warmes Zuhause, ich konnte duschen, konnte mir etwas kochen. Mehr brauche ich ja auch nicht. Das Laufen macht den Kopf frei und ordnet die Gedanken von gestern richtig ein. 🙏

Im nächsten etwas größeren Ort kaufe ich im Supermarkt neue Spaghetti, Pesto und etwas Obst ein – damit ich auch heute Abend was Kleines kochen kann und der Motor weiterläuft. Als ich mir am Eingang noch eine köstliche Fanta reingieße hält ein älteres Ehepaar, fragt interessiert nach meinem Weg. Lachen, Freude, gute Wünsche und weiter. Der Jakobsweg verbindet. Menschen, Orte, Länder, Kulturen. 🌍❤️ Seit 20 Tagen zeigt mir ein fremdes Land seine Gastfreundschaft, Unterschiede, aber auch viele Gemeinsamkeiten. 🇨🇵

Weitere 10 Kilometer später erneut ein kleiner Ort. Kurz überlege ich einen Bushaltestellenstop einzulegen, laufe dann aber doch erstmal weiter. Plötzlich ein Straßencafé. Mit dick belegtem Salamibaguette, Espresso und Limonade sitze ich am Tisch an der Straße. Ein Hauch von Freiheit weht durch mich und den Ort. Perfekt. ☕🥖

Nochmal über einige Feldwege…
… und durch einsame Wälder.

Schließlich erreiche ich meine Herberge im kleinen Örtchen Arbourse. Ungefähr 100 Menschen leben hier. Hinter dem Rathaus ist die Pilgerunterkunft. Der stellvertretende Bürgermeister öffnet mir und zeigt mir alles. Kurz bin ich sprachlos. Das kleine Häuschen mit 4 Betten bietet ALLES was das Pilgerherz begehrt. Miniküche, saubere Dusche und Toilette, einen kleinen Vorratsschrank mit diversen Gerichten und Getränken. 🍲🍻 Mit Edding sind die sehr günstigen Preise draufgeschrieben, im Eck steht eine kleine Kasse auf Vertrauensbasis. 😍🙏 Zur Feier des Tages gönne ich mir erstmal eine Dose Bohnen mit Würstchen. Später mache ich mir dann trotzdem noch die Nudeln – was muss, das muss! 😜 Der Bauch ist voll – aber ein kleines Bierchen passt noch rein. Für die Unterkunft an sich bezahle ich 10 Euro – unglaublich toll! ❤️ Wünsche euch einen schönen Abend und buen camino! 🏃‍♂️🌠

Eingansberich zur Herberge… Für Sommerpilger gibt es sogar einen Grill. 🥳
Blick in die Schlafecke…
… und Prost! 🍻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s