Vom Winde verweht

Es stürmt und regnet die ganze Nacht, mehrmals wache ich durch die klappernden Fensterläden auf und befürchte schon, dass es tagsüber so weiter geht. 🌪️🌧️ Trotzdem bin ich am Morgen gut erholt und nach einem kurzem Frühstück werfe ich die Schlüssel der Herberge in den Briefkasten vom Rathaus und verschwinde, im leichten Regen, in Richtung Wald. 🍂 Der Wind bläst ordentlich und mit meinem roten Regencape sehe ich bei guter Windrichtung vermutlich aus, wie eine der Luftfiguren, die oft in Stadien aufgeblasen werden – nur ohne die wehenden Arme. 😜

Auch auf dem Camino hat die stürmische Nacht wieder Spuren hinterlassen. 🌬️
Es geht vorbei an vielen kleinen Seen. Etwas Abwechslung in der Landschaft. 😍

Zum starken Wind gesellt sich dann auch noch Regen. Trotzdem komme ich recht zügig vorwärts, kann aber leider keine Pause machen, weil es einfach keine Bank, Schutzhütte oder ein Bushäuschen gibt. Also geht’s ohne Pause weiter – insgesamt 20 Kilometer durch Wälder und Felder. 🌳🌿 Von anderen Pilgern, Radfahrern, Wanderern und Jägern keine Spur.👣

Die letzten Herbstfarben zeigen sich…
… und kurz auch die Sonne, die den Regen verdrängt und im Sturm ein bisschen Wärme runterschickt. 🌤️

Dann endlich kommt ein kleiner Ort. Vor der Kirche stehen 3 Bänke auf denen ich meine Pause feierlich abhalte und mein Croissant genieße. Ein paar Leute laufen vorbei und werfen fragende Blicke zu, wie man bei diesem Wetter nur eine Pause auf der Bank machen kann. 🥴 Sorry Leute – bin auf heiliger Mission und die Füße haben schon lange gewartet heute! 🤷‍♂️ Noch 5 Kilometer sind zu gehen und ich erreiche nach kurzer Zeit eine weitere Kleinstadt mit Supermarkt. Dort kaufe ich erstmal alles ein was mir gefällt – von Salat und Obst über Süßigkeiten bis hin zu einer Stirnlampe. Seit dem Bauernhof im Elsass hatte ich das schon im Kopf, nun hab ich endlich eine bekommen. Für nebelige Morgen und Abende sicherlich eine tolle Sache! Wiegt nicht viel und darf ab sofort mit. 😍🔦 Am Ende des Jakobswegs bin ich dann mit meinem Equipment (Stiefel, Lampe, Warnweste,… ) bereit für eine Höhlenexpedition. 😂 Mit den ganzen Einkäufen beladen geht’s in Richtung Le Pêchereau, meiner Heimat für heute Abend. Im Rathaus bekomme ich die Schlüssel zur Herberge und habe wieder die Küche und anderen Räume für mich alleine. 🤷‍♂️

Endlich wieder ein paar Gebäude, die auch vor dem Wind schützen. 🌬️
Und die kleine Treppe hinauf zu meiner Herberge. 😊

Nach einem großen Festmahl mit Salat, Thunfisch-Macaroni, Schokopudding und Cola sitze ich nun in der Küche, verfolge die Championsleague-Ergebnisse und freue mich auf morgen. Vielleicht gibt’s ja dann ein bissle weniger Wind, sonst wird mein nächster Luxuseinkauf vielleicht ein Lenkdrachen. 🤪 Wünsche euch einen schönen Abend und buen camino! 🏃‍♂️🌠

Glühwürmchen-Pilger

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s