Internetprobleme im Muscheldorf

Da es mit dem Internet im Moment etwas schwierig ist gibt’s heut zwei kurze Tagesberichte. War gerade extra nochmal kurz draußen vor dem Haus um die Bilder hochzuladen. 🤪🙏 Gestern ging es von Limoges knapp 30 Kilometer nach Flavignac. Tagsüber war es sehr angenehm, die Sonne hat den ganzen Tag den Camino begleitet, aber nach der Ankunft hatte ich ziemlich Schädelweh und auch die Füße haben sich für die wenigen Pausen nicht gerade bedankt. 👣🤷‍♂️ Dafür war die Unterkunft dann winterlich frisch, aber als Pilgerherberge für 10 Euro absolut klasse! Mehr davon bitte – mein Schlafsack hält mich nachts nämlich trotzdem schön warm! 😎 Aus Limoges raus gab es auch einige Autos die gewunken, gehupt oder Lichtgrüße gesendet haben – ich bin mir sicher, weil sie mich als Pilger erkannt haben, mein Hosenladen war nämlich zu und von vorne sehe ich auch hoffentlich nicht so aus wie der Weihnachtsmann. 😂🎅 In Limoges wurde ich auch von einem älteren Mann im Café wegen dem Camino zum Kaffee eingeladen – und es war endlich mal einer, der in der Bar gefrühstückt hat und nicht schon morgens zum Tanken am Tresen saß. ☕🙏

Hüttengemälde zwischen Limoges und Flavignac.
Ausblick vor meiner Pilgerunterkunft in Flavignac – viele kommunale Herbergen liegen direkt neben der örtlichen Kirche ❤️

Heute war es dann tagsüber nochmals etwas frischer. Trotzdem kam auch wieder die Sonne raus und es war sehr angenehm zu laufen. Felder, Wälder und kleine Dörfer mit jeder Menge Hunden. 🐕🐩 Alles wie gewohnt! Ein alter Mann, der in seinem Garten stand, fragte mich ob ich der Weihnachtsmann sei – er meinte es ernst – ich erklärte ihm, dass meine Geschenke nur aus Stinkesocken und Blasenpflastern bestehen und so gingen wir beide unserer Wege. 🎅🤷‍♂️

Sonnenaufgang am Camino ☀️
Das klassische französische Kleindorf – hinter jeder Kurve könnte der nächste Hund auf eine Pilgerwade lauern. 🐺

Zwischendurch gab’s dann auch eine große Jakobsstatue – schön wenn der Camino immer offensichtlicher wird. Auch mein Tagesziel heute ‚La Coquille‘ (= die Muschel) hat wohl einen eindeutigen Zusammenhang zum Weg. ❤️🙏 Leider finden sich unterwegs an den Wegen heute wieder kaum Bänke für eine Rast. An einem Bauernhof stehen 3 abgesägte Baumscheiben mit einer Notiz ‚Eine Pause für Wanderer‘ – ich nehme an und esse hier meine Kekse. 🍪

Jakobsfigur…
… und Pilger unter sich. 🙏😀
Sowie der beschriebene Luxusrastplatz

Nach 31,5km, erreiche ich mein heutiges Ziel. Zum Schluss seit Langem auch mal wieder ein paar Schüsse im Wald – dachte schon die Jäger haben sich mittlerweile den Wildsäuen ergeben. 🤷‍♂️ Die Herberge heute ist ‚interessant‘ – ich werde auf jeden Fall meinen Schlafsack benutzen, nicht nur wegen der Kälte. 🤪 Auch die Dusche hat das erste Mal auf dem Weg etwas Überwindung gekostet, was nicht mit der Wassertemperatur zusammenhängt. 🤭 Dafür gab’s aber ein super Essen  und morgen geht’s dann ja auch schon wieder weiter. Hoffe auf wenige Jäger, wenige Hunde, wenige Blasen und viel Sonne! 👣☀️ Euch allen noch einen schönen Nikolaustag, schönes Wochenende und buen camino! 🏃‍♂️🌠

Über Feldwege… 🐮
… und durch Wälder bis nach ‚La Coquille‘. 🌿🍂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s