Da sind sie – die anderen Pilger

Im Regencape geht’s los auf die Etappe zum magischen Pilgerort Saint-Jean-Pied-de-Port, etwas mehr als 34 Kilometer stehen auf dem Plan. Von Anfang an geht es gleich ordentlich rauf und runter, die kleinen ‚Vorläufer‘ der Pyrenäen sind als erstes Warmup für die nächsten Tage genau das was ich wohl brauche, aber nicht unbedingt wünsche. So schwitze ich ordentlich und hechle vorbei an umgestuerzten Bäumen und durch nasse Waldwege. 🏃‍♂️🌲🌳

Wieder ein paar Spuren der Unwetter 🤔
Und dann erstmal hoch durch den Wald 🌳🌲

Die Ausblicke in die Täler und auf die Pyrenäen entschädigen, ich erreiche den ‚Stein von Gibraltar‘ an dem 3 der 4 großen Wege von Frankreich zusammenlaufen (Vézelay, Paris, Le Puy). Andere Pilger zeigen sich noch nicht – ich finde euch schon noch! 👣🙈

Der beschriebene Wegstein 👣
Und weiter auf spannenden Wegen…

Danach ein paar interessante Treffen mit Hirtenhunden, die ordentlich nach meinem Jakobus3000 schnappen. Letztendlich bekomme ich die 34 Kilometer aber gut rum. Auf den letzten Kilometern freue ich mich richtig auf Saint-Jean-Pied-de-Port! 1650 Kilometer sind rum und einen Tag vor Heiligabend schaffe ich es hier her. 😍 Einige Autofahrer winken und freuen sich glaube ich ein bissle mit mir! 👣❤️ Dann komme ich an und erreiche die Stadt über das alte Jakobstor in der Stadtmauer. Wahnsinn! Gleich dahinter liegt überraschenderweise eine Herberge, ich bekomme ein Bett und es gibt 4 andere Pilger. 3 Südkoreaner und ein Spanier. Die 3 Koreaner laufen morgen auch los in Richtung Spanien, der junge Spanier wartet seit 5 Tagen darauf, dass sein Fahrrad hier ankommt, da er den Camino mit dem Rad machen will. Er ist leicht angepisst und etwas verzweifelt. 😪 Verständlich! Von Mama und Melly ist ein Päckle angekommen, das ich im Pilgerbüro erhalte – passend dazu kommt gerade der Weihnachtsmann rein. ❤️ Danke ❤️ Ich versorge meine 3 neuen koreanischen Freunde mit Hirschtalgcreme und schaue zu, wie sie sich zum Abendessen ordentlich Cornflakes und Schokolade reinziehen. Ein schönes Bild. 😎👌 Einfach mal andere Leute im Raum! Geil! Möget ihr schnarchen soviel ihr wollt! 🛌

Das Jakobstor in der alten Stadtmauer ❤️👣
Und ein Blick in die Straße die an meiner Herberge vorbei führt und mich morgen durch die Stadt in Richtung Spanien führt. 🇪🇸😍

Während ich hier schreibe sind 3 weitere Koreaner angekommen. Das Verhältnis Korea/Spanien/Deutschland hat sich also auf 6/1/1 verschoben. Bevor hier das Internet komplett verbraucht wird schreibe ich schnell fertig. Ich wünsche euch allen morgen einen guten Start in die Weihnachtsfeiertage, genießt die freien Tage mit euren Familien. ❤️🎄Wenn morgen alles klappt geht es nach Roncesvalles ins Kloster, über 200 Pilgerbetten gibt’s dort. Die 3 Koreaner der ersten Stunde wollen um 7.00 aufbrechen. Die Nacht scheint also kurz zu werden. Ich bin gespannt. Drückt mir die Daumen und buen camino aus Saint-Jean-Pied-de-Port! 🏃‍♂️🌠

Kleiner vorweihnachtlicher Gruß von mir zu euch! 🎄👣

Ein Kommentar zu „Da sind sie – die anderen Pilger

  1. Feliz Navidad ,
    Freliz Navid,
    Feliz Navid
    Prospero ano y Felicidad
    I wanna wish you a merry christmas
    I wanna wish you a merry christmas
    I wanna wish you a merry christmas
    from the bottom of my heart ❤️
    Schöne Weihnachtstage mein „Großer“ mit vielen netten Mitpilgerer .
    In Gedanken bist Du bei uns. Jetzt bist fast in Spanien, Glückwunsch, tolle Leistung – weiter „Buen Camino“.
    Wir vermissen u lieben Dich. Deine Mama😘❤️😘🍀❤️😘

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s