Gute Nudeln brauchen Zeit

Ein kurzes Update zu den letzten beiden Tagen bevor es in die Heia geht. 😴 Gestern ging es mit meinen Koreanern von Zubiri in Richtung Pamplona. Auf dem Weg hatten die Unwetter der letzten Wochen/Monate in Form von Bäumen ihre Spuren hinterlassen. Ansonsten hielt der Himmel sich allerdings zurück. Weder Sonne noch Regen zeigten sich. ☁️ Abends luden mich die Freunde aus Asien zu einer großen Portion Ramen-Nudeln ein, dazu gab’s einen guten Rotwein. Klasse! Mir geht es gut! ❤️🙏 Danach noch eine kurze Runde durch das schöne Pamplona bei Nacht und mal wieder früh ins Bett. 🛌 Pilgern macht müde!

Die angesprochenen Hindernisse auf dem Weg – teilweise schwierig zu Umgehen 🤷‍♂️🏃‍♂️
Das Pilgetor nach Pamplona – seit vielen Jahrhunderten erreichen hier Pilger die Stadt, die für ihre waghalsigen Stierrennen bekannt ist. 🐂
Blick in die Stadt bei Tag…
… und am Abend bei einem kurzen Stadtspaziergang. 🌠

Heute ging es dann von Pamplona nach Puente la Reina. Die Stadt trägt ihren Namen durch die berühmte Brücke, die aus ihr herausführt. Diese sehe ich daher leider erst morgen. Heute gab es bestes Wetter, strahlenden, Sonnenschein und eine wunderbare Traumlandschaft. Zum Abschluss des Tages wollten wir wieder zusammen kochen, allerdings hat sich das ganze durch die mangelhafte Herdplatte etwas in die Länge gezogen. Fast 2 Stunden internationaler Kochaction für Makkaroni und etwas gebratenes Fleisch. Wir haben die Zeit mit Rotwein, Chips und Schokokuchen und viel Lachen überbrückt. 🇰🇷🇩🇪❤️🍝😂 Die Chemie passt einfach in der Gruppe – es wird hart einen sich die Wege auf dem Camino trennen, aber das gehört dazu. Ansonsten ein sagenhafter Tag, 25 Kilometer näher am Ziel, Pilgerherz was willst du mehr. Es werden auch immer mehr Pilger. In der Herberge heute sind es schon 19, jegliches Alter und Land scheint vertreten, von Chile bis Korea. 👣 Ich bin ziemlich müde, deshalb euch eine wunderbare Nacht und buen camino aus Puente la Reina!🏃‍♂️🌠

Sonnenaufgang in Navarra
An der bekannten Pilgerstatur Alto del perdon.
Und mit weitem Blick ins Tal – irgendwo dahinten liegt Santiago ❤️🙏🌠
Ob ich bis dahin in meiner Reisegruppe bin? Wir werden sehen! 😜🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s